Donnerstag, 31. Dezember 2015

(M)ein Fazit 2015

Schon seit Tagen schreibe ich gedanklich an einem Rückblick, überlege, verwerfe und überlege weiter.
Was will ich eigentlich schreiben? Will ich wirklich eine Auflistung all der schlimmen Momente preisgeben? Muss ich mich wirklich auslassen über Dinge wie Blitzschläge, Fußbrüche und meine immer wieder zu mir findende Freundin "Annemie"?
Oder besinne ich mich auf die schönen Seiten, schreibe über eine Hand voll guter Freunde, meine Räubermädchen und meinen Lieblingsmenschen? Über die vielen tollen Reisetage, die wir dieses Jahr auf unterschiedlichste Art und Weise verbracht haben, über unsere phänomenale Zeit in Potugal oder darüber, dass zwei unserer engsten Freunde nach vielen Jahren in wilder Ehe in diesem Sommer end-lich geheiratet haben und im nächsten nun auch Eltern werden?
Dieses Jahr hatte es wirklich in sich, hat mich mehrfach an Grenzen gebracht, hat mich zweifeln und auch beinahe ver-zweifeln lassen, sei es in meinem kleinen Kosmos oder im Weltgeschehen.
Und trotzdem sitze ich heute hier und schreibe und bin dankbar, dass ich es kann, dass ich es darf.

Später werde ich in ein neues Jahr rübergehen, es vorbehaltlos begrüßen und einfach das Beste draus machen ;)